Meditation & Mantren

In den Einheiten Meditation & Mantren aus dem Kundalini Yoga üben wir

in der Stille zu sitzen um nach zu spüren

die Stille in uns zu erforschen

Atemübungen (Pranayama)

stille & aktive Meditation mit & ohne Mantren

Bettina Salomon Meditation
 

Wir wählen bestimmte Atemübungen, Meditationen oder Mantren aus weil

  • sie uns ansprechen
  • sie uns eine spezielle Herausforderung geben
  • wir etwas ganz Spezielles damit erreichen wollen

 

Atemübungen (Pranayama)

  • ruhig & zentriert werden mit langem tiefen Atem
  • mehr Prana in uns sammeln
  • Lebensenergie im Nabelpunkt aufbauen mit Feueratem
  • Energien in uns ausgleichen mit der Wechselatmung
  • bestimmte Atemrhythmen
  • Shitali Atem

 

Meditationen & Mantren

  • um unser Herz zu öffnen & mehr Freude zu empfinden
  • zur Heilung von Süchten
  • um Trauer hinter uns zu lassen
  • um Ärger zu transformieren
  • Sat Kriya zum Stabilisieren
  • Vollmondmeditation um im Einklang mit dem Mondrhythmus zu sein
  • Kirtan Kriya für geistige & emotionale Ausgewogenheit
  • und noch viele mehr stehen zur Auswahl.

Atemübungen gibt es unzählige. Sie helfen uns mit uns selber in Kontakt zu kommen. Uns selber zu spüren und auch wahrzunehmen wie flüssig und tief unsere eigene Atmung fließt. Je nach Emotion und Stimmung verändert sich unser eigener Atemfluss. Das Thema Atmung kann lebenslänglich erforscht werden. Desto mehr Erfahrung du damit hast, desto heilsamer und effektiver kannst du deine Atmung für dich bewusst einsetzen und regulieren. Atemübung 'Sodarshan Chakra Kriya' hat eine große transformierende Kraft für deine Persönlichkeit zum Downloaden.

Insgesamt soll es mehrere Tausend Kriyas und Meditation aus der Tradition des Kundalini Yoga geben, welche Yogi Bhajan von 1969 bis zu seinem Tod im Jahr 2004 unterrichtet hat.

Viele wollen meditieren, ruhiger werden und wissen nicht wie. Zum Einstieg in dieses allgemeine Dilemma sind aktive Meditation oder Mantren eine hervorragende Möglichkeit. Stille Meditationen sind nicht jedermanns Sache. Oft braucht es sogar Jahre bis man sich mit dieser Form der Meditation - Stille pur - anfreunden kann.

Sei geduldig mit dir selber und fange da an, wo du gerade bist. Beim meditieren kann NICHTS erzwungen werden. Lerne verschiedene Methoden und Werkzeuge kennen und setzte sie nach Bedarf und Stimmung ein. Du machst deine Regeln für dich. Zu meditieren ist ein sehr persönlicher Prozess. Das ist deine Zeit mit dir und nur für dich. Ausser du machst gezielt Meditationen mit (d)einem Partner (Venus Kriya).

 

Wenn du Yoga für deinen Körper machst, beschäftigst du dich hauptsächlich mit deiner Materie. Wenn du stille Meditationen oder Mantren praktizierst, arbeitest du auf deiner subtilen und ätherischen Ebene. Hier geht es um deinen Geist und deine Seele. Daher haben Gruppenmeditation auch eine gesteigerte Kraft und Energie.

Auch im Gruppen - Yogaunterricht verwenden wir oft 10-20 Minuten für Meditationen & Mantren.

In der Einheit 'Meditation & Mantren' widmen wir uns ausschließlich dieser Thematik.

Bettina Salomon Salzburg Mantren

 

Mantren sind aufgeladene, heilige Silben & Wörter für deine geistige Ausrichtung

Man - bedeutet Geist
Tra  - bedeutet befreien und auch Richtung geben

Mantren sind Klangschwingungen die unseren Geist befreien, reinigen und klären. Wir wollen unseren Geist aus der Dualität befreien und uns auf Gott und das Göttliche (in uns) ausrichten. Wenn unser Geist/Verstand verklärt ist, ist es schwer für uns lichtvolles und heiles für uns selber zu projezieren bzw. aus zu strahlen. Wenn wir uns in einem verschmutzten Spiegel ansehen wollen, werden wir auch kein klares, sauberes Spielbild von uns selber erkennen können.


Was Mantren heilig macht, ist das sie mit der ursprünglichen Schöpfungsschwingung in Resonanz stehen. Daher sind Mantren sehr kraftvoll und segensreich. Die Bedeutung von heilig, wird auch von heil sein, ganz sein abgeleitet. Durch die Klangschwingung von Mantren, welche still (im Geiste), leise, flüsternd oder mit Stimme rezitiert bzw. gechantet werden, wirken auf unser Bewusstsein. Desto mehr unser Bewusstsein gereinigt und klar ist, desto besser können wir unsere eigene Wahrheit wahrnehmen und auch annehmen. Auch Mantren nur anzuhören hat eine positive Wirkung auf uns. Das höchste Ziel von Mantren ist, sich selbst zu verwirklichen und Gott in uns & um uns zu erkennen.

 

Wenn du Gott nicht in allen oder allem sehen kannst, kannst du Gott gar nicht sehen. Yogi Bhajan

Mantren sind ein einfacher Einstieg um unserer spirituellen Seite näher zu kommen. Worte und deren Klang wirken auf uns, auch wenn wir sie nicht in seiner Tiefe verstehen können. Die Einheit von Klang und seiner Bedeutung, nennt man Shabad.

Ich habe eine besondere Liebe zu den Mantren und auch der Musik vom Kundalini Yoga entwickelt. Du findest etliche Beispiele im Internet.

Hier nur einige der Mantren aus dem Kundalini Yoga :

Ong Namo Guru Dev Namo
Sat Nam
Adi Shakti
Sa Ta Na Ma
Har
Har Hare Hari Wahe Guru
Wahe Guru Wahe Jio
Ong Sohong
Ong Kaar
Sa Re Sa Sa
Gobinde Mukande
Sat Siri Akaal
Ra Ma Da Sa Sa Se Sohong
Ek Ong Kar Sat Nam Siri Wahe Guru

 

Bettina Salomon Mantren und Meditation